Winter-Jacke für Janne

Der kleine Neffe von meinem Freund sollte eine schöne Jacke für den Winter bekommen. Da der kleine, schon ein recht großer ist, kam der Wunsch nach einer selbstgenähten Jacke auf.

Der schöne Außenstoff Softshell „Jeans und Anker“ von Stoff&Liebe war mir vor längerem schon ins Auge gefallen. Dazu einen kuscheligen Sweat als Innenstoff und dazu passende Bündchen, Reißverschluß, Gummi und Stopper waren schnell gefunden (wie immer über Michas Stoffecke). Als Schnitt habe ich mich für die Herbstjacke Nr. 38 von Lillesol entschieden.

In der Basis ist es eine 86 mit Anpassungen am Armausschnitt zur 92. Ich habe die feritge Jacke meinem Raben angezogen und kann sagen, die Jacke wird länger passen (sie trägt inzwischen 104, die Jacke ging noch zu, die Ärmel waren etwas kurz).

Ich habe eine Reißverschlußgarage aus Bündchenstoff mitvernäht und die Ösenlöcher mit SnapPapp verstärkt.

Ich hoffe, die Jacke gefällt dem kleinen großen Janne ebenfalls!

Ohne es zu wollen, habe ich beim Jacken-sew-along mitgemacht, natürlich ohne regelmäßigen Post. Ich hatte anfangs noch überlegt mich der Terminreihe zu unterwerfen, aber mich wegen diverser anderer Termine, welche zum Näh-Verzug hätten führen können, dagegeben entschieden. Und nun bin ich sogar schneller fertig!

viel zu tun – Terrassen-Abriss

Diese Sommerferien standen unter dem Motto  „Garten & Terrasse- Abriss“.

Abriss im Garten

Die alte Terrasse hat das Gefälle zum Haus hin, was bei dem aktuellen Regenereignissen bei 30 l/qm sehr feucht innen ist und muss deswegen zum Erhalt der Bausubstanz weg.

Der alte Zaun hatte eine Ausbuchtung in den Garten rein. Warum? keine Ahnung. Diese musste weg. Der ganze Zaun wurde begradigt und die morschen Teile ausgetauscht. Im Zuge dessen wurde ein Teil der Terrassen-Platten als Weg entlang der Gracht angelegt.

Wir haben dank Anja dieses Jahr zwei Gurken-Pflanzen. Diese tragen auch tatsächlich Gurken. Wir durften schon zwei verspeisen. (Die Gurken sind so piecksig, dass die Nacktschnecken die nicht essen)

Wie man auf dem Bild unten Links erahnen kann, ist unser Grundstück eh sehr feucht. Es ist so feucht, dass die Enten zum Schwimmen und Gründeln zu uns kommen. *heul*

Sommer-Näherei

Ich habe in den vergangenen Wochen viel genäht und bin nie dazugekommen es zu dokumentieren.

Im Juni gab es ein Babydoll nach geänderten Lillesol Herbstkleidchen Schnitt und dazu passender kurzer Leggings. Für mich gab es aus Sommersweat ein Toni-Kleid und ein Marlene-Shirt (aus dem Reststoff gab es dann ein Shirt für den Raben, was ich nicht mal mehr fotografiert habe). Der kleine Rabea wollte unbedingt auch noch ein Pünktchen-Rosa-Prinzessin-Kleid haben.

Im Juli gab es ein luftiges Toni-Kleid mit abgeänderten Ärmeln und Marinen-Stoff von Tedox. Daraus entstand dann auch noch gleich ein Longshirt für mich. Mein großes Patenkind wünschte sich statt shoppen einen warmen engen Pulli. Dann habe ich endlich aus Resten von Fliegengittern kleine Beutel für den Einkauf von losem Obst und Gemüse genäht. Wiegt fast nix und ist umweltschonend. Desweiteren gab es eine Sommer-Entdecker-Mütze nach den Schnitten von Schnablina für den kleinen Felix und für den großen Eric. Da der Rabe nun auch eine Mütze wollte und das Wetter echt mies war, gab es für uns jeweils einen Reste-Beanie.

Im August habe ich bisher einen weiteren Pulli in weniger warm für mein großes Patenkind und eine Cuddle-Me-Jacke für mein kleines Patenkind mit plüschigem Jeansstoff genäht.

Nähwerke im Juni/Juli 2017

Leggings – Marathon

Rabe gewachsen = zu kurze Kleidung

Es sind also auch mal wieder neue Leggings fällig und dann natürlich auch noch kurze für den Sommer bitte. Eine Freundin wollte dann auch für ihren Spross ebenso eine Harlekin-Hose haben. Schnell den Mopseltrine Schnitt in 104 bemüht und tada!

1: Harlekin 2: bestellte Harlekin 3: Schienbeinlang 4: Knielang